Qualifiziert und kindgerecht


Kompetenzen ermitteln und Förderbedarf ableiten

Die Verfahren sind allesamt mündlicher Natur, spielerisch aufgebaut und lassen sich einfach durchführen. Sie decken verschiedene Bereiche der Sprachkompetenz ab und sind eng auf die Inhalte und den Aufbau der Fördermaterialien abgestimmt.

 

Die Verfahren im Überblick:

  • Basisverfahren – Überprüft anhand von 15 Bildkarten die grundlegende Ausdrucksfähigkeit in Satzbau und Wortschatz und beim grammatischen Geschlecht.

  • Erzählen – Erfasst mit einer Bildergeschichte die Fähigkeit zur vollständigen und nachvollziehbaren Wiedergabe eines Geschehens inklusive der Verknüpfung der Äußerungen (dann, danach …).

  • Formenbildung bei Artikel und Substantiv – Umfasst verschiedene Verfahren, mit denen der Entwicklungsstand beim grammatischen Geschlecht, bei der Verwendung von Akkusativ und Dativ sowie bei der Bildung der Pluralformen ermittelt werden kann.

  • Präpositionen – Überprüft die Fähigkeit, die wichtigsten räumlichen Präpositionen (z. B. in, auf, vor) in korrekter Weise zu verwenden.

  • Passiv – Erfasst die Fähigkeit zum Gebrauch von Passivkonstruktionen.

  • Phonologische Bewusstheit – Überprüft die Fähigkeit, Reimwörter zu erkennen sowie Betonungsmuster zu trommeln. Sämtliche Verfahren für die Sprachstandserhebung lassen sich auch unabhängig von unserem Förderkonzept zur Feststellung des Sprachentwicklungsstandes bei Kindern einsetzen.


Mehr erfahren über die Sprachstandsfeststellung »