Qualifiziert und kindgerecht


Immer wissen, wo die Kinder stehen

Die systematische und zugleich differenzierte Förderung beginnt bei Deutsch für den Schulstart mit dem Erheben des kindlichen Sprachprofils. Denn nur so lässt sich der Förderbedarf der Kinder ermitteln, der Lernerfolg überprüfen und ein Einblick in die Sprachentwicklung der Kinder gewinnen. Zentral sind daher Verfahren zur Sprachstandsfeststellung, mit der sich schnell und zuverlässig Förderbedarf und Lernerfolg bestimmen lassen.



Bei den Verfahren handelt es sich um kurze, einfach zu handhabende, mündliche Einzeltests, mit denen die Sprachkompetenz der Kinder in verschiedenen Bereichen ermittelt werden kann – angefangen bei der Grammatik über das Erzählen bis hin zur phonologischen Bewusstheit.

Einige Verfahren eignen sich für den Beginn der Förderung, andere können während der Förderung eingesetzt werden. Ziel dabei ist immer die Gestaltung systematischer, auf den aktuellen Sprachstand der Kinder abgestimmter Förderung. Am Ende der Förderung können einige Verfahren auch genutzt werden, um die Lernerfolge zu ermitteln. Damit gibt Deutsch für den Schulstart den Sprachförderkräften ein Instrumentarium an die Hand, mit dem sich kontinuierlich Lernfortschritte überprüfen und die Förderung je nach Ergebnis anpassen lassen.