Systematisch und kindgerecht


Wie Sprachförderung erlebt wird: Erfahrungen aus der Praxis

Persönliche Erfahrungsberichte liefern Einblicke in den Einsatz unseres Förderkonzeptes in der Förderpraxis. Lesen Sie, wo und auf welche Weise unsere Materialien eingesetzt werden, holen sie sich Praxistipps für die Umsetzung unseres Materials und nehmen Sie Eindrücke aus unserem dreitägigen Fortbildungsangebot mit.

 

Die ersten zwei Ausschnitte illustrieren die eigene Weiterentwicklung einer Sprachförderkraft im Umgang mit unserem Verfahren zur Sprachstandsfeststellung:

 

Auswertung der Sprachstandsfeststellung:

Zu Beginn des Förderjahrs

Mitte des Förderjahrs

Die Auswertung der Anfangstestung kostete mich viel Zeit, was ich auf die mangelnde Routine zurückführe. Oft musste ich  die Durchführungsanleitung des Basisverfahrens noch mal zu Rate ziehen, weil es für mich zu Beginn noch schwierig war, klare Grenzen bei der Punkteverteilung zu setzen und das Gehörte nicht zu gut oder zu schlecht zu bewerten.

(Emrich; Kita)

Schon bei der Zwischentestung im Februar zeigte sich glücklicherweise, dass man im Laufe der Zeit schneller abschätzen kann, welche Aussage wie bewertet wird. Durch den ständigen Kontakt mit den Kindern fiel es mir dann auch wesentlich leichter, ihre Aussagen ohne mehrmaliges Nachhören zu verstehen.

(Emrich; Kita)

Ausführlichere Berichte zu weiteren Themen finden Sie unter:

 

Möchten Sie auch anderen Ihre persönlichen Erfahrungen mit unserem Förderkonzept mitteilen? Wir freuen uns auf Ihre differenzierte Darstellung und veröffentlichen Ihre Eindrücke gern auf unserer Homepage.